6. Januar 2012

[Rezension] Sein wie keine andere

Inhalt:


Zum 100. Geburtstag der großen Philosophin des 20. Jahrhunderts - die Neuentdeckung Simone de Beauvoirs für junge Leserinnen und Leser. Denn gerade für die ist die Beauvoir besonders faszinierend: Sensibel und vehement rebellierte sie gegen ihr bürgerliches Elternhaus und fand ihren eigenen Weg. Als Philosophin und Schriftstellerin reagierte sie mit Wachheit und Energie auf die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen und wurde zu einer der bedeutendsten Frauen in der Geschichte der Philosophie. 

 Einen guten Einblick hat man durch dieses Buch in das Leben der Simone de Beauvoir bekommen.
Man erfährt unter anderem wie sie aufgewachsen ist, was ihre Beweggründe waren, ihr späteres Leben, ihre Beziehung zu Jean-Paul Satre, etc.
Ich muss sagen ich war etwas skeptisch, da es die erste Biografie war, die ich gelesen habe und dachte es wird langweilig. Aber so war es dann nicht, denn das Buch hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und meine Interesse für Simone de Beauvoirs Bücher geweckt. Ich hoffe das ich bald ein paar lesen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen