16. Mai 2012

[Rezension] Shakespeare Undead - Der Untoten Zähmung


Inhalt:

"London 1616: Eine Flut von Zombies macht die Straßen der Stadt unsicher. Ein Fall für Jägerin Katherine Dymond. In einer lieblosen Ehe gefangen, führt sie ein gefährliches Doppelleben und macht des Nachts Jagd auf Untote. Dabei begegnet ihr der attraktive William Shakespeare, der ebenfalls ein dunkles Geheimnis birgt: Er ist ein Vampir. Gemeinsam versuchen William und Katherine herauszufinden, wer hinter der Zombieflut steckt und entdecken dabei unerwartete Gefühle füreinander."


Eine wirklich interessante, frische und auch lustige "Shakespeare-Neuerschaffung" die von der Autorin da geschaffen wurde.
Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen! Auch die beiden Charaktere William und Kate haben mir gut gefallen, auch wenn beide nicht wirklich was neues waren. Vor allem Kate: eine starke Frau die in eine Ehe gezwängt wurde und dieser mit gewagten Aktionen entfliehen möchte... gabs glaube ich schon ein paar mal. Die Romanze zwischen den beiden fande ich auch sehr schön, nur war für mich an manchen Stellen nicht ganz klar wie und warum Kate handelt. Beispiel: einige Seiten vorher war sie noch gegen ihn und hat in abgeblockt und ein paar Seiten weiter, wie soll ich sagen, lag sie in seinen Armen.

Die Darstellung der Zombies war für mich auch sehr gelungen, wurde etwas ins lächerliche gezogen und hat mich somit gut amüsiert. Auch Kämpfe gegen die Zombies kamen im Buch vor, glücklicherweise wurden die nicht zu ausführlich beschrieben und waren spannend dargestellt.

Überhaupt nicht gefallen hat mir zwischendrin das "geschwollene" zitieren von Gedichten, oder wenn William grade mal einen Geistesblitz hatte. War ja im Prinzip ganz passend, aber irgendwie hat mich das sehr im Lesefluss gestört da ich mit diesem Schreibstil und der Wortwahl so gar nicht zurechtkomme. Ein bisschen weniger davon hätte auch nicht geschadet!

Fazit:
Eindeutig kein richtiger Shakespeare-Roman, das darf man nicht erwarten. Aber das Buch hat viel Humor und macht eine Menge Spaß zu lesen!

Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt gut. Das könnte auch was für mich sein...

    Tolle Rezension. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich würde es weiterempfehlen ;)

    AntwortenLöschen