31. Oktober 2012

[Rezension] Faunblut

Inhalt:

"Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.
Als Jade, das Mädche mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner… "


Anhand des Klappentextes, des Covers und des Titels hatte ich vorher komplett andere Erwartungen als das Buch mir geboten hat. Aber keinesfalls zum schlechteren, das Buch hat mir sehr gut gefallen! Es lies sich sehr gut lesen, da ich den Schreibstil der Autorin sehr angenehm finde und auch in die Story konnte ich sehr schnell eintauchen.

Ich fand die Handlung super spannend, denn der Leser wird sehr oft auf die falsche Fährte gelockt und bei der Auflösung dann total überrascht, oft wendete sich die Geschichte gefühlt um 180 Grad und auch das ganze "Drumherum" war sehr interessant. Irgendwie eine Mischung aus Fantasy, Historischem (Die Menschen leben eher mittelalterlich) und ein wenig Dystopie.

Die Charaktere haben mir im allgemeinen sehr gut gefallen, gut Jade war mir etwas zu aufbrausend und Faun gab sich für meinen Geschmack etwas zu cool. Aber jeder hat ja so seine Macken. ;)
Die Liebesgeschichte fing mir persönlich irgendwie zu schnell und holprig an, was ich ein bisschen Schade fand. Aber sie entwickelte sich sehr positiv weiter!

Es gibt nur zwei Punkte die ich etwas kritisiere, zum einen hätte ich gerne etwas mehr der Liebesgeschichte von Jade und Faun in der Geschichte gehabt. Leider dominiert der Kampf zwischen Herrschern und dem Volk. Und auch das Ende ging mir zu schnell und war etwas verwirrend!

Fazit:
Ein sehr schönes Fantasybuch das sich flüssig lesen lässt und Spaß macht! Da ich aber was zu meckern hatte, vergebe ich 9 Punkte.

PS: das Cover und der Titel des Buches haben eigentlich nichts mit der Geschichte zu tun...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen