3. März 2013

[Rezension] Die Dunklen Wächter 03 - Zarter Mond

Inhalt:

"Seit sie denken kann, ist Brittany in Connor verliebt. Nichts würde sie sich mehr wünschen, als für immer in seiner Nähe sein zu können. Doch dafür muss sie sich während des nächsten Vollmonds zum Werwolf wandeln, genau wie er. Nur dann kann er sie zur Lebenspartnerin wählen. Aber bisher hat sie keines der üblichen Zeichen für einen Wandel gespürt. Was, wenn der Mond sie nicht verändert? Niemals würde sie ihre Liebe aufgeben. Alles würde sie opfern, selbst das Geheimnis der dunklen Wächter..."


Nachdem der zweite Teil etwas schwächer war, hat mich der dritte Teil total begeistert!
Die Geschichte ist durchweg spannend und hat mich gefesselt, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist wie auch in den beiden Vorgängern sehr flüssig und angenehm zu lesen.
In diesem Band lernt man Brittany und Connor besser kennen und ich muss sagen: ich mochte beide total gerne. Man konnte sich sehr gut in Brittany hineinversetzen: ihre Gefühle für Connor, ihre Verzweiflung, ihre Wut und auch Angst - alles war für mich sehr gut greifbar.

 Connor lenrt man von einer ganz anderen Seite kennen, die mir sehr gut gefallen hat! Das liegt wohl auch daran das man die Geschichte nun aus Brittanys Sicht erlebt und sie ihn anders wahrnimmt als Lindsey im Band davor.
Die Beziehung der beiden zueinander hat mir auch gut gefallen, es hat ziemlich geknistert und es wurde auch sehr romantisch.
Ein Grud dafür das dieser Teil so spannend war: die Handlung rund um Bio-Chrome spitzt sich zu und es gibt ein explosives Finale - wortwörtlich. Mehr will ich dazu nicht verraten. :)

Es gab aber leider wieder ein dickes Minus:
der Prolog! Was hat sich die Autorin nur dabei gedacht, genau wie beim ersten Teil spoilert der Prolog...

Fazit:
Ein gelungener dritter Teil, der darauf hoffen lässt das der vierte auch in deutsch erscheint. Ich würde ja so gerne weiterlesen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen