31. Mai 2013

[Rezension] Kuss der Finsternis

"Inhalt:

Vor langer Zeit hat die Walküre Kaderin ihre beiden geliebten Schwestern verloren, die Opfer eines Vampirs geworden sind. Seither ist sie auf einem erbitterten Rachefeldzug gegen das Geschlecht der Blutsauger. Unfähig, tiefere Gefühle zu entwickeln, führt Kaderin das Leben einer kaltherzigen Auftragsmörderin. Doch als sie den Vampir Sebastian töten soll, scheitert sie kläglich. Denn der verführerische Mann weckt längst verloren geglaubte Empfindungen in ihr: Sehnsucht, Leidenschaft und ein alles verzehrendes Verlangen. Doch kann Kaderin ihren Kampf aufgeben, nur weil ein Vampir ihr Herz erobert hat?"

 Nachdem mir ja der erste Teil "Nacht des Begehrens" der Immortals after Dark Reihe so gut gefallen hat, war ich ganz gespannt wie mir der zweite nun gefällt.
Was soll ich sagen, ich wurde definitiv nicht enttäuscht!
Ja gut, hier und da hab ich schon etwas Krtitik aber das Gute überwiegt einfach. ;)

Der Schreibstil war wie auch in Teil eins fesselnd und locker zu lesen und auch die Geschichte ist spannend. Es kommen wieder einige bekannte Charaktere vor, aber in diesem Teil konzentriert sich die Geschichte auf die Walküre Kaderin und den Vampir Sebastian.

Sebastian mochte ich von Anfang an, ich finde er ist einfach ein ganz toller Charakter und hab ihn von der ersten Seite an - als er auftaucht - ins Herz geschlossen. Mit Kaderin hingegen hatte ich etwas Startschwierigkeiten, sie war mir einfach so kalt und unnahbar. Auch wie sie teilweise mit Sebastian umgesprungen ist hat mich doch gestört, da konnte der arme Kerl einem schon Leid tun! Aber gut das sie sich ändert, und zwar zum guten. Zum sehr guten! *g*

Wie zu erwarten bekommt man wieder knisternde Erotik zu lesen, ansprechend geschrieben und in einem guten Maß gehalten. Nicht zu wenig, und nicht zu viel das es die Geschichte stören würde.

Nun kommen wir zu dem "größeren" Kritikpunkt: Ganz ehrlich, den Teil mit dem Wettkampf hätte sich die Autorin sparen können. Es ist irgendwie fehl am Platz und hat mir gar nicht gefallen, gut es war schon interessant, aber auch irgendwie nervig. Ich kann es nicht so recht beschreiben, aber die Beste Idee war es nicht gerade. ;)

Besser als bei dem ersten Buch finde ich ja das Cover! Das von "Nacht des Begehrens" ist meiner Meinung einfach nur schrecklich. Jetzt sieht es romantischer und stilvoller aus. Das die beiden den Protagonisten auch nicht ähnlich sehen, da drücken wir mal eine Auge zu... ;)

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung von "Nacht des Begehrens", eine eindeutige Leseempfehlung von mir. Ich vergebe 9 Punkte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen