10. Juni 2013

[Rezension] Versuchung des Blutes

Inhalt:

"Bowen MacRieve vom Klan der Lykae wäre vor Trauer beinahe gestorben, als er seine Seelengefährtin verlor. Seitdem ist der erbarmungslose Krieger unfähig, Gefühle zu empfinden - bis die Begegnung mit der Hexe Mariketa erneut tiefes Verlangen in ihm weckt. Vorübergehend ihrer magischen Kräfte beraubt, sucht Mariketa bei ihm Schutz vor ihren Feinden. Finstere Mächte haben sich gegen die junge Hexe verschworen. Bowen muss all seine Fähigkeiten als Krieger aufwenden, um das Leben der Frau zu retten, die eine längst verloren geglaubte Leidenschaft in ihm entfesselt hat."

 Ach was soll ich sagen? Ich hab mich in die Immortals After Dark-Reihe von Kresley Cole verliebt, vor allem jetzt nach diesem Buch!
Der Schreibstil war wie zu erwarten wieder sehr flüssig und leicht zu lesen und vor allem fesselnd. Man mag gar nicht mit lesen aufhören, bzw. aufhören um in der Leserunde seine Meinung zu schreiben und dann ganz schnell wieder das Buch in die Hand zu nehmen. *g*
Die Handlung bleibt durchweg interessant und spannend, Langeweile kommt keine auf beim Lesen - es kamen vor allem immer wieder überraschende Wendungen oder Vorkommnisse die mich wirklich vom Hocker gehauen haben! Dinge die man überhaupt nicht erwartet und den Leser voll mit der Breitseite erwischen. Alle die das Buch gelesen haben wissen was ich meine! ;)
Ich kritisiere aber nur, dass das Buch an manchen Stellen einfach überladen war. Es passiert einfach zu viel in kurzer Zeit.

Bowen hab ich schon in den Teilen davor ins Herz geschlossen umso mehr hab ich mich gefreut das es jetzt um ihn ging, ich muss sagen ich war auf seiner Seite obwohl ich Mariketa auch mag. Ich hab schon ein paar Mal in anderen Rezensionen gelesen das er nicht grade gut ankam, aber ich finde ihn einfach toll. :)
Bowen ist bis jetzt mein Lieblingscharakter, fast gleichauf mit Lachlain. Ich bin eindeutig ein Lykae-Fan in dem IAD-Universum, ich finde ihr Wesen einfach nur toll und ihr Verhalten gegenüber ihren Partner(innen) einfach zum knutschen!
Mariketa ist auch ein sehr interessanter Charakter, der mir im Laufe der Geschichte immer sympatischer wurde. Anfangs war sie ja etwas “undurchsichtig” und geheimnisvoll, aus gutem Grund kann ich da nur sagen....
Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich recht langsam, obwohl es zwischen den beiden von Anfang an knistert, der Hass und die Wut steht den beiden lange im Weg aber genau das hat mir gut gefallen.
Der Humor kam auch nicht zu kurz, ich hab mich köstlich amüsiert vor allem über die ständigen Sticheleien und Kabbeleien zwischen Bowen und Mariketa. ;)
Ach und bevor ichs vergesse, natürlich gibts auch wieder einen Schuss Erotik. Ansprechend und schön geschrieben, wobei ich ganz ehrlich sagen muss: eine Situation hat mich doch sehr irritiert... Aber mehr verrate ich da nicht, einfach selbst lesen! :D

Fazit:
Einfach ein wahnsinnig tolles Buch, das wegen kleiner Meckereien 9 Punkte bekommt und gaaaaanz knapp an den 10 Punkten plus Favoritenstatus vorbeisaust. Aber mein Favorit der Reihe bisher! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen