3. Februar 2014

[Neuzugänge] Januar 2014

Der Januar ist tatsächlich schon vergangen, so schnell konnte ich gar nicht schauen. Ich hätte nicht gedacht das sooo viel los ist und das hält auch jetzt noch im Februar an. An jedem Wochenende - und auch unter der Woche - steht irgendwas an. Und ich hab noch eine Menge zu erledigen, einiges schiebe ich schon eine Weile vor mir her. *hust* Von Rezensionen die ich mal schreiben müsste ganz zu schweigen... *doppelhust* :D
Ich bin im Januar sehr wenig zum lesen gekommen, hab nur zwei Bücher und zwei Mangas geschafft. Schon sehr mau. Aber egal, ich muss mich ja nicht zum Lesen zwingen. ;)

Kommen wir nun aber zu den Neuzugängen vom Januar! Es kam tatsächlich nur EIN Wanderbuch zu mir, Hurra! ;)
Und zwar "Weather Warden 01 - Sturm der Dämonen" von Rachel Caine. Auf das Buch bin ich schon gespannt, klingt sehr vielversprechend und auch mal ganz anders. Dann habe ich noch ein Buch von einer Freundin geliehen bekommen, als wir letztens an unserem Cosplay gearbeitet haben: "Fettnäpfchenführer Japan: Die Axt im Chrysanthemenwald" von Kerstin & Andreas Fels. Mal was schnelles & lustiges für Zwischendurch. Außerdem gabs zu meinem Geburtstag noch ein Buch, was ganz besonderes und ich schätze mal auch etwas schwere historische Kost: "Mondfeuer" von Donna Gillespie. Kleingedruckt, sehr dünne Seiten, über 1000 Seiten lang... puuuh. Mal sehen wann ich mich da dran wage!
Zu guter Letzt habe ich mir tatsächlich Ende Januar noch ein Buch gekauft. Und zwar hab ich im "Wühltisch" ein Mängelexemplar liegen sehen, das ich einfach nicht liegen lassen konnte. Eins meiner Favoriten aus 2012, welches ich als Wanderbuch bei mir hatte:  "Rabenmond" von Jenny-Mai Nuyen
Und sogar das mit dem schönen Cover und für 3€ konnte ich wirklich nicht wiederstehen, also ist es in mein Regal gewandert.

Weather Warden 01 - Sturm der Dämonen
von Rachel Caine

Inhalt:
"Ich heiße Joanne Baldwin und ich hüte den Wind. Ich gehöre zu den Wetterwächtern. Wir hindern Mutter Natur daran, noch launischer und zerstörerischer zu werden, als sie ohnehin schon ist. Mithilfe von gefangenen Dschinns bekämpfen wir Erdbeben, Orkane, Vulkanausbrüche, Überflutungen und andere Katastrophen. Ich war gut in meinem Job, richtig gut - bis mir mein Boss Bad Bob , um seinen eigenen Hintern zu retten, einen Dämon auf den Hals hetzte. Eigentlich mein sicherer Tod, aber so jung wollte ich nun wirklich noch nicht den Löffel abgeben. Meine einzige Chance schien es zu sein, die tickende Zeitbombe in mir auf einen Dschinn zu übertragen. Ich sprang also in meinen aufgemotzten Mustang und gab Vollgas. Doch die wütende Sippe der Wetterwächter will meinen Tod - seither bin ich auf der Flucht, rase quer durch Amerika und hinter mir her tobt ein gewaltiger Sturm..."


Mondfeuer
von Donna Gillespie

Inhalt:
"Während im korrupten Rom des ersten Jahrhunderts nach Christus die tödliche Tyrannei der Cäsaren ihren Höhepunkt erreicht, kämpfen im fernen Germanien die Legionen gegen die freien Stämme an Rhein und Main. Dort kommt Auriane zur Welt, einzige Tochter des Kriegsführers Baldur. Schon bei ihrer Geburt weissagt die Hohepriesterin Ramis seltsame Dinge: Mut und Kriegsglück, harte Kämpfe in fernen Ländern un den furchtbaren Frevel des Verwandtenmordes - das Los eines Mannes, nicht das eines Mädchens. Auriane ist dem Kriegsgott Wotan geweiht, Schildmaid und Schwertbraut. Sie wächst auf in den Wirren ständiger Grenzkriege und Raubzüge. Nach der rituellen Vermählung mit dem Kriegsgott lässt sich die junge Frau von Decius, einem gefangenen Römer, im Schwertfechten und in der römischen Kriegskunst unterrichten. Nur zu bald wird eine von Ramis' Prophezeiungen bittere Wahrheit: Auriane bleibt keine andere Wahl, als ihren eigenen Vater zu töten - schwer verwundet in Gefangenschaft geraten, fleht er sie an, seinem Leiden ein Ende zu bereiten. Von ihrem Volk aber, das durch Aurianes Feinde gegen sie aufgeheizt wurde, wird sie als Vatermörderin gebrandmarkt und aus der Stammesgemeinschaft ausgeschlossen. Decius, mit dem sie inzwischen das Band der Liebe verbindet, folgt ihr in die Verbannung. Ihr Volk ruft Auriane schließlich als Führerin im entscheidenden Kampf gegen die Römer zurück. Das Schlachtenglück ist ihr lange hold. Dann aber wendet sich das Blatt, die Chatten werden geschlagen, und mit den letzten Überlebenden wird Auriane gefangen und nach Rom geführt. Zahllose Kämpfe und die Verbannung waren nichts gegen das, was Auriane in der Ewigen Stadt erwartet: Sie bekommt die Willkür des Kaisers Domitian zu spüren, und es scheint keine Hoffnung auf ein Entrinnen zu geben. Doch ein Mann hält schützend die Hand über sie, ein römischer Patrizier, der sie aus der Ferne bewundert..."


Fettnäpfchenführer Japan: Die Axt im Chrysanthemenwald
von Kerstin & Andreas Fels

Inhalt:
"Eigentlich ist es völlig unmöglich nach Japan zu reisen, ohne sich dabei unsäglich zu blamieren. Diese Erfahrung muss auch Herr Hoffmann machen: vom Tragen der falschen Schuhe auf der Toilette bis zum ketzerischen Verstoß, die Ess-Stäbchen in den Reis zu stecken - Herr Hoffmann lässt keine Möglichkeit aus, sich als unwissender Ausländer zu outen.
Lernen Sie von diesem Meister der fachgerechten Blamage und begleiten Sie ihn auf seiner faszinierenden Reise durch das Minenfeld der japanischen Etikette. Aber Vorsicht: es kann sein, dass Sie beim Lesen dieses Ratgebers mehr über Japan und seine Kultur erfahren, als Sie eigentlich dachten..."





Rabenmond
von Jenny-Mai Nuyen

Da ich das Buch schon gelesen habe, gibt es hier den Inhalt und auch eine Rezension!

Kommentare:

  1. Ha, jetzt muss ich nochmal kommentieren- du liest doch recht ähnlich Sachen wie ich! :-) Mondfeuer fand ich gut! Auch wenn es sehr sehr lang ist- aber mir hat es damals sehr gut gefallen, ist aber bestimmt schon 7-8 Jahre her, deswegen weiß ich auch längst nicht mehr alles. ;)

    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem ich freu mich über jedes Kommentar. :D
      Na dann freu ich mich umso mehr auf Mondfeuer wenn du es gut findest!
      LG Denise

      Löschen