29. Juni 2015

[Rezension] Nicht mein Märchen

Inhalt:
"Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen."


Manchmal muss man sich selbst an die Nase fassen und einfach zugegen: "Jaaa gut ich habe mich von dem Cover und/oder dem Klappentext täuschen lassen...! Böse Denise, wie kannst du nur?!" :D
Denn genau das war bei diesem Buch der Fall!
Ich habe aus den genannten Gründen ein eher seichtes und durchschnittlich gutes Buch erwartet, das mich ganz gut unterhalten wird.
Aber: es hat mich eines besseren belehrt und mich total überrascht! Ich war ab der ersten Seite an gefesselt und konnte mich dank des angenehmen und flüssigen Schreibstils total in die Geschichte fallen lassen... ich wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand geben.
Die Charaktere sind vielseitig und einfach super -  und da rede ich nicht nur von den Protagonisten - erarbeitet und in die Geschichte integriert. Aber gerade die beiden Protagonisten Jason und Chloe haben es mir angetan... die sind wirklich klasse! Ich konnte mit den beiden von Anfang bis Ende richtig mitfiebern, da die Autorin es geschafft hat die Emotinen bzw. die emotionalen Situationen toll rüberzubringen. Gerade in Chloe konnte mich sehr gut hineinversetzen und ihre tiefgründige Gefühlswelt nachvollziehen.

Ich muss gestehen, dass ich mich während des Lesens mehrmals selbst erwischt habe wie ich grinsend da saß oder sogar auflachen musste - denn es gab einige sehr komische Momente. Aber dann wiederum in anderen ernsten oder traurigen Situation einfach nur "Oooooh" dachte und alle beteiligten Charaktere in den Arm nehmen wollte... es ist mir lange nicht mehr so gegangen, dass mir die Charaktere so ans Herz wachsen. :)

Die Story war gut durchdacht und auch abwechslungsreich, es ging nicht nur um die Beziehung von Chloe und Jason. Vor allem Chloes Vergangenheit war richtig spannend und gut in die Geschichte eingearbeitet. Außerdem fand ich es gut, dass die Autorin auch mal die Schattenseiten des "Star-Seins" beleuchtet hat und man sozusagen mal hinter die Kulissen schauen konnte.

Als einzige Kritik kann ich hier nur das Ende des Buches nennen, denn das wurde mir viel zu schnell abgehandelt und vieles wurde mir zu kurz gefasst... Es kam mir als Leser so vor als wolle die Autorin schnell zum Ende kommen.

Fazit:
Ein wirklich unterhaltsamer und in mancher Hinsicht auf etwas tiefgehender Roman, der mich wirklich gefesselt hat. Ich vergebe 9 Punkte und empfehle dieses Buch sehr gerne weiter!
Nicht von dem Cover täuschen lassen... Ich habe mir auf jeden Fall schon den zweiten Band auf die Wunschliste gesetzt! ;)

Zu finden bei Amazon und Thalia!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen