20. August 2015

[Kurzrezension] Fragwürdige Identität - Teil 01

Inhalt:
"Ohne jede Erinnerung erwacht ein Mann im Krankenhaus aus einem diabetischen Koma. Man nennt ihn Nicolás Rodriguez. Er selbst erinnert sich jedoch nicht an diesen Namen, erkennt weder seine Frau Falicia noch seinen besten Freund Juan. Ja, sogar sein angeblicher Vater ist ihm unbekannt. Selbst seine Wohnung kommt ihm fremd vor und schließlich ist er überzeugt, dass eine Verwechslung vorliegt. Seine Zweifel beginnen sich aufzulösen, als er sich ein Video ansieht, welches ihn während seiner sechs Monate dauernden Geiselhaft zeigt. War die Folter, der er dort ausgesetzt war, der Auslöser für seinen Gedächtnisverlust? Oder hat das alles ganz andere, mysteriösere Hintergründe? Obwohl er Beweise für seine Identität findet, stellt er sie immer wieder in Frage. Nichts scheint wirklich hundertprozentig zu passen. Nicolás Rodríguez - ist er wirklich dieser Mann? Und warum war er eine Geisel? Die Zweifel türmen sich haushoch vor ihm auf. Und dann gibt es eine Explosion…"


Vielen Dank an Angela Planert, die mir ihr Buch zur Verfügung gestellt hat!

Von Anfang an bietet dieses Buch Spannung pur! Ich konnte es kaum aus der Hand legen und wollte einfach immer mehr wissen!
Mehr über Nicolás Vergangenheit und ob er wirklich der ist, von dem alle erzählen... denn von Anfang an hat der Protagonist und man selbst als Leser so ein mulmiges oder sollte ich eher sagen beklemmendes Gefühl, das irgendetwas so ganz und gar nicht stimmt!
Sehr gut gefallen hat mir auch bei diesem Buch wieder der Schreibstil der Autorin! Sie schafft es, dass man sich als Leser sehr leicht in Nicolás hineinversetzen kann und mit ihm seine Angst, Verzweiflung oder auch Hilflosigkeit durchlebt.
Es war für mich sehr faszinierend und auch erschreckend zugleich gemeinsam mit Nicolás - der ein wirklich sehr sympathischer Charakter ist :) - sich selbst kennen zu lernen und mit den Folgen seines Gedächtnisverlustes klar zu kommen. Ich stelle mir das wirklich heftig vor und ich wüsste nicht wie ich da reagieren würde!

Als kleine Kritik kann ich nur sagen, dass die Inhaltsangabe dem Leser in meinen Augen etwas zu viel verrät... das sollte man vielleicht etwas abkürzen. Grade auch da das Buch relativ kurz ist. Und es gab eine Passage, die mich durch den plötzlichen Sichtwechsel etwas verwirrt hat... auch weil plötzlich viele verschiedene Namen genannt wurden, die ich etwas durcheinander gebracht habe.

Fazit:
Das Buch hat mir wirklich super gut gefallen und nicht nur dank diesem fiesen Cliffhanger muss ich unbedingt wissen wie es weitergeht! ;)
Mir war es nur einen Tick zu kurz und durch die kleine Kritik vergebe ich letztendlich 9 Punkte!

1 Kommentar:

  1. Deine Rezension ist gur aber leider spricht mich der Inhalt des Buches nicht so an. Auch das Cover fängt mich nicht sofort ein =/

    MfG Wurm200
    http://wurm200.blogspot.de/

    AntwortenLöschen