21. Oktober 2015

[Rezension] Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

Inhalt:
"Vor acht Monaten hat Kira Moore einer Welt von Gedankenlesern offenbart, dass es mitten unter ihnen auch Mindjacker wie sie gibt, die die Gedanken anderer Menschen kontrollieren können. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus, um die Rechte der Jacker zu beschneiden. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen - einem Slum voller Jacker, die ihre Fähigkeiten gegen Bares eintauschen - verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten, und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem das Mitglied eines Jacker-Clans Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, hat Kira keine Wahl mehr. Sie ist gezwungen, die Menschen, die sie am meisten liebt, zu retten, indem sie sich dem stellt, das sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seiner experimentellen Folterkammer für Jacker."

Wie auch Band 1 (der mich einfach umgehauen hat! ;)) überzeugte nun Band 2 der Mindjack-Triologie von Anfang an mit einer fesselnden Geschichte und einem rasanten Tempo der Geschehnisse, die dem Leser keine Zeit zum Luftholen lassen! Allerdings ist es nicht zu schnell oder zu viel, dass man nicht mehr mitkommen würde.
Susan Kaye Quinn nimmt den Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle... Angst, Wut, Trauer, Verzweiflung, Triumph. Das alles ist so eng verknüpft und wunderbar in die Story verpackt!

Nun da Kira im "Jacker-Slum" landet tauchen einige neue und vor allem interessante Persöhlichkeiten auf. Durch sie lernt man neue Facetten des Jackens kennen, die ich mir so niemals hätte ausdenken können! Die Autorin hat mich ja an sich schon mit ihrer originellen Idee der Geschichte überzeugt, aber das sie noch mehr in petto haben könnte was das Jacken angeht, hätte ich nicht gedacht. Da hat sie mich überrascht und ich fand es wirklich spannend und interessant darüber im Laufe der Geschichte mehr zu erfahren.

Allgemein hat mich das Buch an einigen Stellen sehr überrascht und manchmal sogar erschrocken oder sogar enttäuscht den Kopf schütteln lassen... aber ich will nicht zu viel verraten. ;)
Das einzige Negative aus meiner Sicht war, dass die Charaktere außer Kira viel zu blass und oberflächlich waren. Es ist natürlich so, dass es aus ihrer Perspektive geschrieben ist, aber ich hätte mir trotzdem etwas mehr Präsenz und Tiefe von den anderen Charakteren gewünscht.
Kiras Gefühlswelt und inneren Konflikte hingegen werden nachvollziehbar dargestellt. Einerseits steht sie auf der Seite der Jacker, da sie ja selbst dazu gehört, und will eine menschengerechte Behandlung für alle. Andererseits sieht sie natürlich auch ein, dass es auch gefährliche Jacker gibt... die eine wirkliche Gefahr für alle sind.

Fazit:
Ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es mit Kira und den Jackern weitergeht! Wer ein Fan von spannenden Dystopien und Jugendromanen ist, dem kann ich die Reihe nur wärmstens empfehlen. :) Ich vergebe 9 Punkte.

Hier ist es auf Amazon zu finden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen