31. Juli 2017

[Rezension] Das tapfere Schwesterlein


Inhalt:
"Chloe wollte nie berühmt werden, aber durch ihre Ehe mit Hollywood Superstar Jason Vanderholt ist sie es wohl oder übel doch geworden. Neidische und neugierige Fans belästigen sie in der Öffentlichkeit und die Klatschmagazine porträtieren sie als kalt, arrogant und nicht gut genug für ihren Ehemann. Doch so ärgerlich das auch ist, es kommt noch viel schlimmer. Ihr Bruder Chris wird aus dem Gefängnis entlassen, wo er eine Haftstrafe für den Mordversuch an Chloe verbüßte. Das ist eine Sache, die sie bestimmt nicht auf den Titelseiten wiederfinden möchte, schon gar nicht, weil es ihren Bruder motivieren könnte, den Job zu Ende zu bringen. 
Als Chloe von einer Verbrechensserie Wind bekommt, die auf das Konto ihres Bruders gehen könnte, stellt sie fest, dass sie noch einen anderen Gegenspieler hat: ihren gemeinsamen Vater, Dr. Winters. Er weigert sich mit Chloes Sicherheitsteam zusammenzuarbeiten und lässt selbst die Polizei bei ihren Ermittlungen abblitzen. Die einzige, auf die Chloe in ihrer Familie setzen kann, ist ihre Halbschwester Beth – eine Staatsanwältin, die Chris seine gerechte Strafe zukommen lassen will. Doch ihre Herangehensweise ist so aggressiv, dass sowohl Chloes Sicherheitsteam, als auch die Polizei glauben, dass sie mehr Schaden als Nutzen anrichtet. Beth versichert Chloe, dass ihr Weg der einzig richtige ist, was Chloe vor die Wahl stellt, entweder den Experten zu trauen oder der Schwester, die sie kaum kennt. Die falsche Entscheidung könnte für sie lebensgefährlich werden."

Bereits in die vierte Runde ging es nun mit Chloe und Jason und ich bin wirklich wieder sehr froh, dass ich das Buch lesen durfte. Danke nochmal dafür!
Hier findet ihr meine bisherigen Rezensionen zu der Nicht mein Märchen - Reihe von E.M. Tippetts.

Man könnte meinen, dass eine Reihe mit der Zeit langweilig wird und sich alles wiederholt. Tja, bei der "Nicht mein Märchen"-Reihe ist dies absolut nicht der Fall! Da die Autorin immer neue Themen und Perspektiven aus Jason und Chloes Leben findet und diese in ihren Geschichten beleuchtet, bleiben diese nach wie vor spannend und es kommt keineswegs Langeweile auf! Die Vergangenheit und die Familie - vor allem von Chloe - bieten genug Stoff und auch genug interessante Charaktere damit die Bücher nicht zu ähnlich werden und lassen den Leser noch tiefer in deren Welt eintauchen.
Die Autorin schaffte es wieder einmal den Leser am Anfang gut aufzufangen und vergangenes aufzufrischen, damit man sich gleich wieder wie zuhause fühlt. Mittlerweile ist es bei mir schon so, dass die Charaktere für mich wie alte Freunde sind, die ich nach langer Zeit mal wieder besuchen konnte. Ein schönes Gefühl. :)
Auch der Schreibstil ist super, wie gehabt. Einfach ein lockerer Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen lassen und gleichzeitig so fesselnd, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will. Außerdem kam in diesem Fall noch dazu, dass ich davor einen recht ernsten und auch düsteren historsichen Roman gelesen habe und da kam E.M. Tippetts mit ihrer tollen Art zu schreiben daher und hat mir den frischen Wind gebracht, den ich gebraucht hatte!

Im großen und ganzen eine weitere tolle Fortsetzung der Reihe, ich habe nur ein paar kleine Kritikpunkte, die man wohl als Kritik auf hohem Niveau bezeichnen kann. ;)
Zum einen wäre da, dass mir die Beziehung zwischen Chloe und Jason etwas zu kurz kam, aber ich bin mir sicher, dass es im nächsten Band definitv anders sein wird! Und ich hätte auch nichts dagegen, wenn Jasons Leben mal wieder etwas mehr in den Vordergrund rückt. Außerdem hat mich das Ende nicht wirklich zufrieden gestellt! Nach dem wirklich lange aufgebauten Spannungsbogen rund um Chloes Stiefbruder, gibt es irgendwie keinen richtigen Abschluss... die ganze Geschichte bleibt offen und vieles ist unklar. Auch konnte ich manchmal die Beweggründe mancher Charaktere nicht wirklich nachvollziehen und hätte manche am Liebsten mal geschüttelt...
Und der letzte, klitzekleine Punkt: das Cover ist nicht wirklich mein Favorit. Sonst empfand ich die als wirklich gelungen und passend, aber dieses Mal ist er eher langweilig.

Fazit:
Es ist in meinen Augen nicht der Beste, aber durchaus ein weiterer gelungener Teil der "Nicht mein Märchen"-Reihe von E.M. Tippetts, welche ich nach wie vor empfehlen kann! Ich hoffe es geht so gut weiter und vergebe 8 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen